Webdesign optimieren: Wie man die Verweildauer auf einer Webseite steigert

Ein häufiges Problem unserer Kunden ist eine extrem geringe Verweildauer auf der Webseite. Daraus lassen sich natürlich vielfältige Schlüsse ziehen: Es sind offensichtlich uninteressante Inhalte, die die Nutzer dazu bringen, das Betrachten zu beenden – oder die Inhalte sind unlogisch angeordnet, sodass der besucher verwirrt ist – oder die Inhalte bestehen größtenteils aus „Textwüste“, sodass der Besucher entnervt aufgibt – oder die Navigation der Webseite ist so verworren, dass der Besucher gar nicht erst das findet, was er eigentlich gesucht hatte. Oder oder oder.

Vor einigen Wochen haben wir unsere eigene Unternehmenswebseite generalüberholt. Das ist das Resultat:

Webseite optimieren: Höhere Verweildauer

Webseite optimieren: Höhere Verweildauer durch priorisierte Inhalte und Orientierung an Nutzerbedürfnissen

WOW, eine Steigerung der Verweildauer um über 600%! Von einem Monat auf den anderen. Wie haben wir das gemacht?

Zuerst haben wir uns unsere alte Webseite angeschaut und hinterfragt, was unsere Kunden und Besucher eigentlich von uns erwarten und was sie sehen wollen, wenn sie zu uns kommen. Und wir stellten fest: Hey, das ist ja etwas völlig anderes als das, was wir ihnen da präsentieren. Wir haben unsere Nutzer mit Marketing-Blabla und uneindeutigen Grafiken empfangen. Haben von ihnen Kenntnisse von technischen Begriffen abverlangt und sie mit Buzzwords konfrontiert. Dazu hatten wir ein Navigationsmenü, was verwirrender kaum hätte sein können. Man könnte auch sagen, beim Klempner tropfte der Wasserhahn 😉

Dann haben wir uns an die Arbeit gemacht und geschaut, wie wir die Inhalte, die unsere Kunden von uns erwarten, bestmöglich anordnen und gestalten können. Also die Kontaktdaten (Telefonnummer) ganz nach oben geholt, das Menü aufgeräumt und darunter gelegt, gefolgt von unseren großflächig präsentierten Referenzen, die mit Details hinterlegt sind. Man sieht also auf den ersten Blick, was wir bisher Schönes gemacht haben und wie man uns erreicht, wenn man so etwas auch haben möchte. Direkt darunter dann unsere Leistungen, also was genau wir für unsere Kunden tun können und was sie von uns erwarten können. Im unteren Teil der Seite stellen wir dann für unsere Kunden weniger wichtige Sachen vor wie unsere Unternehmensphilosophie, die Mitarbeiter und die aktuellsten Inhalte aus unserem Blog. Abgeschlossen wird die Seite dann mit dem Footer, in dem der Kunde mit uns Kontakt aufnehmen kann, wenn er bis ganz nach unten gescrollt hat. Natürlich bleibt das Menü und die Kontaktdaten die komplette Zeit sichtbar, auch wenn man nach unten scrollt.

Wir haben also die Inhalte vom wichtigsten zum unwichtigsten von oben nach unten priorisiert und die wichtigen großflächig grafisch dargestellt und mit weiterführenden Infos hinterlegt. Klicken müssen unsere Besucher dabei nur minimal, wir haben alle Klickpfade auf das absolut notwendigste reduziert. Man kann sich also kaum ‚verlaufen‘ und findet immer sofort, was man sucht. Das führt dann dazu, dass unsere Besucher statt knapp 30 Sekunden satte 4 Minuten schauen, was wir so anbieten. Man kann also davon ausgehen, dass das Interesse an den Inhalten unserer Webseite deutlich gestiegen ist. Und so schaut das neue Webdesign komplett aus:

Optimierte Webseite mit höherer Verweildauer

Die optimierte Variante unserer Webseite mit 600% höherer Verweildauer

Kommentar schreiben »

Neuer Passwortschutz für unsere sozialen Netzwerke

Sichere Passwörter in unseren Sozialen Netzwerken

Unsere sozialen Netzwerke (u.a. mv-spion.de, emmets.net und familie-in-mv.de) sind von nun an noch sicherer. Die Verschlüsselung, mit welcher die Passwörter in unserem System hinterlegt werden, wurde aufwändig erweitert. Dies führt dazu, dass das Entschlüsseln der Daten, sofern sie in falsche Hände geraten (was wir allerdings durch regelmäßige Wartung der Systeme zu verhindern wissen), um mehrere hundert Mal länger dauern würde, als zuvor. Durch diese Maßnahme wäre das Entschlüsseln für den „Datendieb“ wirtschaftlich unrentabel, da dieser vermutlich sogar Jahre brauchen würde, um diesen Vorgang abzuschließen.
Generell gilt allerdings weiterhin, dass Nutzer in sozialen Netzwerken sichere Passwörter verwenden sollten. Keine leicht zu erratenden Namen- oder Zahlenkombinationen. Ein sicheres Passwort besteht immer aus mindestens einer Zahl, mindestens einem Sonderzeichen und sollte mindestens sechs Zeichen enthalten. Zusätzlich ist es sinnvoll, für verschiedene Webseiten unterschiedliche Passwörter zu verwenden. Wenn man diese Hinweise beachtet, steht einem sicheren „sozialen Netzwerken“ nichts im Wege.

Kommentar schreiben »

Performance gesteigert, Patient quietschfidel

Die letzte Nacht hat unsere Technikabteilung dazu genutzt, um die Dauer eines Seitenaufrufs in unserer Community wieder einmal drastisch zu senken. Das bedeutet: Mehr Spaß beim Surfen auf dem Spion, weil weniger nervige Wartezeiten.Was genau ist passiert? Wir haben die Abfragen auf das System, welches die Grafiken (Design, Profilbilder, Fotoalben und so weiter) auf mehrere Server verteilt und von dort wieder holt, wenn eine Seite aufgerufen wird, stark optimiert. Das entlastet die Datenbanken nun ganz massiv: Statt 25% der Datenbankaufrufe verbraucht dieses System nun nur noch knapp 12% der Datenbankaufrufe. Eine satte Steigerung der Geschwindigkeit ist die direkte Folge.

Die Arbeiten an der Performance der Seite sind aber noch lange nicht beendet, versprochen! Als nächstes nehmen wir uns das Dashboard vor, da werden wir auch noch so einiges rausholen können 😉

An dieser Stelle einen herzlichen Dank an Uwe aus der Technikfraktion, der sich gerne auch mal die Nächte im Spionbüro um die Ohren schlägt. Großartige Arbeit!

Kommentar schreiben »