Referenz: Future TV

Am Anfang war das Wort. Doch schnell wurde das Internet zu einem Medium der bewegten Bilder. Ein Unternehmen, das diesen Trend so gut wie kaum ein anderes erfasst hat, ist Future TV. Die Rostocker Online-Clip-Experten erstellen kurze Filme und machen sie im Internet verfügbar. Was würde sich da besser anbieten als das Content Ad auf MV-Spion? Eben. Unsere Nutzer sind begeistert. Kurze, knackige Filmchen mit teils unterhaltsamen oder werbenden Inhalten verkürzen die Wartezeiten bis neue Nachrichten ins Postfach eintrudeln. So funktioniert intelligente Integration in soziale Netzwerke.

Bildschirmfoto 2013-02-21 um 15.40.56

Integration eines Future TV Spots in MV-Spion.de

Kommentar schreiben »

Onlinewerbung im Fokus: Das Content Ad

Das Content Ad ist eine Onlinewerbefläche, die sich nahtlos in sozialen Netzwerken integrieren lässt. Wie der Name schon vermuten lässt, wird es direkt im Inhaltsbereich eingebunden und sorgt damit für hohe Sichtbarkeit Ihrer Markenbotschaft.

Bildschirmfoto 2013-02-21 um 15.40.56

Integration eines Content-Ads mit Filminhalten durch den Kunden Future-TV

Die Klickraten liegen zwar in der Regel etwas unter denen des Wallpapers, dafür besticht das Content Ad mit einem herausragenden Preis-Leistung-Verhältnis. Besonders bietet sich das Content Ad für die Einbettung von Imagefilmen an, da es durch sein Format nahe am Seitenverhälnis eines Fernsehers oder Kinofilms liegt. Unsere Erfahrungen zeigen hier: Speziell Bewegtbildinhalte sorgen auf der Fläche für enorme Klickraten. Vor allem im direkten Vergleich mit Facebook-Kampagnen konnten hier bereits hocherfolgreiche Kampagnen realisiert werden:

Bildschirmfoto 2013-02-21 um 15.51.41

Youtube-Statistik der Kampagne ‚Storch Heinar‘ – das Resultat: Mehr als 3 mal mehr Klicks im Content Ad als in der vergleichbaren Facebook-Kampagne!

 

Eine weitere Spezialität des Content Ads: Die Erweiterung des Wallpapers zum ‚Triple Ad‘:

triple-ad1

 

Sie möchten eine Kampagne in unserem sozialen Netzwerk MV-Spion.de buchen? Kontaktieren Sie uns: 0381 – 210 67 20

Kommentar schreiben »

Onlinewerbung im Fokus: Das Wallpaper

Das Wallpaper ist ein Werbemittel, das zwei klassische Werbeflächen miteinander kombiniert, nämlich den Superbanner mit dem Skyscraper. Es legt sich um die Webseite herum und bildet eine visuelle Einheit. Es bietet daher perfekte Sichtbarkeit und hohen Wiedererkennungswert, ist also ideal zur Markenbildung und Marken-Kommunikation. Zusätzlich zur Werbefläche bietet das Wallpaper die Möglichkeit, den Hintergrund der Seite in CI-Farben einzufärben und ebenfalls zu verlinken, was seine klickbare Fläche vervielfacht. Egal ob in einem Branding-Day oder für einen Monat geschaltet, das Wallpaper ist also eine absolute Klick-Garantie. Die erfolgreichen Kampagnen unserer Kunden beweisen das immer wieder erneut:

Bildschirmfoto 2012-10-10 um 17.08.03

Bildschirmfoto 2013-01-16 um 17.18.00

rostocker

storch_heinar

1und1_gross

campus_explosion

kik

saturn_wallpaper

Bild 1

telekom_gross

Sie möchten eine Kampagne in unserem sozialen Netzwerk MV-Spion.de buchen? Kontaktieren Sie uns: 0381 – 210 67 20

Kommentar schreiben »

Studie: Unternehmen sollten deutlich mehr in sozialen Netzwerken werben

shutterstock_85858207

Eine Studie der Universität Münster in Kooperation mit Roland Berger zeigt: Unternehmen unterschätzen auch 2013 noch massiv die Werbewirkung von sozialen Netzwerken. Sie setzen zu sehr auf Anzeigen in Zeitungen und Fernsehen – und verschwenden dadurch viel Geld. Die Macher der Studie gehen sogar soweit, den Marketingverantwortlichen vorzuhalten, schlichtweg die Zeichen der Zeit noch nicht erkannt zu haben und damit enorme Potentiale ungenutzt zu verschenken.

„Fasst man klassische Internetseiten und Social Media zusammen, so machen diese Kanäle fast ein Viertel (22 Prozent) der Kaufentscheidung aus“, sagt der Leiter der Studie, Diplomkaufmann Jonas vor dem Esche (WWU). „Unternehmen haben in 2012 aber nur knapp 12 Prozent ihrer Werbebudgets für Online-Werbung ausgegeben.“ Im Vergleich: TV und Print beeinflussten die Kaufentscheidungen der Deutschen zu 16 Prozent. Hier investierten Unternehmen allerdings 82 Prozent ihrer Werbebudgets.

„Soziale Medien beeinflussen das Marketing weit stärker, als die meisten Unternehmen es heute anerkennen möchten. In fünf Jahren wird kein Unternehmen mehr wettbewerbsfähig sein, welches sich diesem gesellschaftlichen Wandel verwehrt.“, fasst Professor Dr. Thorsten Hennig-Thurau, wissenschaftlicher Direktor des Social Media Think:Lab, die Ergebnisse der Konferenz zusammen.

Doch was sagen die Studienergebnisse im Einzelnen?

* Der durchschnittliche deutsche Internetnutzer ist in 3 sozialen Netzwerken registriert,
* Die weite Mehrheit der Deutschen nutzt soziale Netzwerke mehrfach täglich, unabhängig von Alter, Bildungsgrad oder Einkommen
* Soziale Netzwerke haben sich an die Spitze aller Kommunikationskanäle in Deutschland gearbeitet – einzig Telefone sind in der Kommunikationsnutzung zwischen Menschen (noch) beliebter
* 2012 waren Soziale Netzwerke genau so entscheidend für Kaufentscheidungen wie TV. Radio, Zeitungen und andere Kanäle sind bei der Entscheidungsfindung für Käufe inzwischen weit abgeschlagen
* Je mehr Personen an einem Kauf beteiligt sind (Familien, Gruppen…), umso höher ist die Entscheidung durch soziale Netzwerke beeinflusst
* Deutsche Werbeausgaben hängen weit hinter dem Nutzungsverhalten hinterher. Trotzdem 22% aller Kaufentscheidungen direkt durch Webseiten und soziale Netzwerke beeinflusst werden, investieren Marketer bisher nur 12% ihrer Budgets online – stattdessen werden 82% der Marketingbudgets auch heute noch in Print , Radio und TV investiert, die jedoch nur noch 16% der Kaufentscheidungen ausmachen

Roland Berger sagt folgendes zu der Studie:

Essentially, this report provides indisputable evidence that social media has become a key element of German consumers’ lives. We believe that several managers today ignore the dramatic dimension of change that social media brings about for consumers and firms, misjudging social media as just another new communication tool.
The change caused by social media in terms of consumer perceptions and behavior cannot be left to agencies or social media managers alone, but must be reflected much deeper in company value chains. In this sense, the present report issues a warning, but also indicates the enormous business potential that the social media revolution offers to those who are able to act progressively and proactively.

Übersetzung:

Diese Studie belegt unbestreitbar, dass soziale Netzwerke ein Schlüsselelement im Leben deutscher Konsumenten sind. Wir glauben, dass manche Manager die dramatischen Dimensionen des Wandels, den soziale Netzwerke für Konsumenten und Unternehmen bringen, weit unterschätzen, wenn sie sie nur als neuartike Kommunikationswerkzeuge abtun.
Der Wandel, den soziale Netzwerke im Konsumverhalten auslösen, sollte nicht den Agenturen überlassen werden, sondern sollte bis tief in die Wertschöpfungsketten der Unternehmen getragen werden. In diesem Sinne stellt die vorliegende Studie eine Warnung dar, zeigt aber auch die enormen Geschäftspotentiale der ‚Social Media Revolution‘ für diejenigen auf, die progressiv und aktiv handeln.

Die Pressemitteilung der Uni Münster finden Sie HIER.

Die kompletten Studienergebnisse können Sie HIER als PDF herunterladen.

P.S.: Sie möchten auf MV-Spion.de werben? Dort erreichen Sie eine Zielgruppe von mehr als 210.000 Menschen in M-V. Rufen Sie uns an: 0381 – 210 67 20.

Kommentar schreiben »

Webdesign von Ostseewelle im neuen Glanz

Etwas 12 Millionen Bundesbürger nutzen mittlerweile die Onlineausgaben der Radiosender, dies ergab eine Studie im Auftrag des Bundesverbandes Informationswirtschaft BITCOM. Die Webseiten der Sender und deren Webdesign sind oft vielseitig und heutzutage mittels Laptop, Smartphones oder Tablet-PC jederzeit auch von unterwegs abrufbar.  Umso wichtiger war es Geschwindigkeit und Übersichtlichkeit bei der Neugestaltung des Webdesigns von Ostseewelle HIT-RADIO Mecklenburg-Vorpommern, ansässig in der Hansestadt Rostock, zu optimieren.

Neues Layout der Webseite von Ostseewelle HIT-RADIO

Neues Layout der Webseite von Ostseewelle HIT-RADIO

Den Jahreszeiten angepasste Hintergründe im neuen Webdesign der Ostseewelle

Den Jahreszeiten angepasste Hintergründe im neuen Webdesign der Ostseewelle

Illustrationen auf der Unterseite "Horoskope"

Illustrationen auf der Unterseite „Horoskope“

Unsere Aufgabe lag in der technischen und optischen Neuauflage der Webseite. Im neuen Webdesign konnte die markante und wichtige Farbe Rot des Unternehmens in ein, für das Auge angenehmere, Verhältnis gesetzt werden. Menü und Designelemente stehen in klaren Formen und Farben zueinander. Die grazilen Wellenlinien, in Kopf-, Blurb,- und Fußbereich des Webdesigns, stellen das Thema Radiowellenübertragung unterschwellig dar. Die Performanceprobleme wurden durch konsequenten Verzicht auf vorhandene Flashelemente und durch Einsatz intelligenter und moderner CSS-Architektur anstatt speicherintensiver Grafiken gelöst.

Social Media Elemente, wie der Link der Ostseewelle Fanseite auf Facebook, sind jetzt gut sichtbar als Icons im Kopfbereich der Seite plaziert. Programmübersicht, Webcam und Umfragen sind jetzt ohne zusätzlichen Klick auf jeder Seite erreichbar. Adress- und Kontaktdaten finden sich jetzt, ebenfalls auf den ersten Blick, im Fußbereich der Webseite wieder. Weniger ist oftmals mehr, deshalb wurden im neuen Layout nur wenige Verläufe verwendet. Neue und gewünschte Regionalität erhält das Design durch die Kartenumrisse Mecklenburg-Vorpommerns im oberen Bereich. Eigens für den Kopfbereich wurden vier, den Jahreszeiten angepasste, Hintergründe gestaltet. Als gern genutzte Unterseite erhielten die Horoskope Illustrationen. Für Bewegung und Aufmerksamkeit auf der Webseite sorgt der Blurb, ein Bereich der für aktuelle Themen, die in einer Zeitschleife durchrotieren, genutzt werden kann.

Wir danken Herrn Tino Sperke und Ostseewelle HIT-RADIO für das in uns gesetzte Vertrauen.

Ein Kommentar »

Sportives Webdesign für Supremesurf Onlineshop

Bei Supremesurf findet man fast alles, was ein Surfer- oder Skater-Herz höher schlagen lässt. Im realen Leben gibt es den kultigen Laden schon lange. Unsere Aufgabe war es, für den bestehenden Surfshop in Rostock einen Onlineshop mit modernem Webdesign und sportlicher Aussage zu entwickeln.

Das Design der Starteseite des Supremesurf Onlineshops

Das Megamenü der Webseite

Die Suchmaske mit Filteroptionen für die Produktsuche

Im Webdesign des Surpemesurf Onlineshops wurden die Markenfarben Rot und Blau wieder aufgenommen und mit Weiß sowie Sandtönen kombiniert. Schaltflächen und Designelemente wurden mit ihrem geometrischen Charakter individuell auf das schon vorhandene Logo abstimmt, um ein harmonisch wirkendes Layout zu erhalten. Um einen schnellen Überblick über das umfangreiche Sortiment des Shops zu erlangen erhielt jeder Menüpunkt einen ausklappbaren Bereich sowie ein eigenes Icon. In diesem ausklappbaren Bereich befinden sich alle Produkte und Unterpunkte der jeweiligen Kategorie. Im Blurb, dem großen Bildbereich auf der Startseite, haben die Shopbetreiber Platz erhalten um auf Aktionen und Veranstaltungen hinzuweisen.

Das Vertrauen des Kundens beeinflusst maßgeblich die Kaufentscheidung. Deshalb findet man auf jeder Seite den Bereich „Zahlung, Versand, Sicherheit, Newsletter“. Klickt man auf eine Kateborie oder einen Menüpunkt gelangt man zur Suchmaske und Produktauflistung. Für jede Kategorie existieren Lifestylefotos, die die Lust zum kaufen steigern. In der Suchmaske links können Kunden beliebig filtern und auswählen und so Produkte angezeigt bekommen, die ihren Wünschen entsprechen. Für Persönlichkeit sorgen die Social-Media-Elemente wie der Link der Fanseite auf Facebook oder auf Twitter sowie die Adress- und Kontaktdaten im Fußbereich der Webseite.

Wir danken dem Team von Supremesurf für das in uns gesetzte Vertrauen.

Kommentar schreiben »